Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

  • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Bestellungen, die Sie bei dem Online-Shop der

beready
Valentino Knopf
Wieslocherstr. 77, 69234 Dielheim

Telefon: 06222982427
E-Mail: info@beready.online

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a UstG: DE271243969

  • Das Warenangebot in unserem Online-Shop richtet sich ausschließlich an private Käufer, die das 18. Lebensjahr vollendet haben (Verbraucher iSd. § 13 BGB).
  • Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB.
  • Vertragssprache ist ausschließlich deutsch.
  • Sie können die derzeit gültigen Allgemeinen AGB auf der Website unter folgendem Link jederzeit abrufen und ausdrucken:

LINK

§ 2 Vertragsschluss

  • Die Warenpräsentation im Online-Shop stellt keinen verbindlichen Antrag auf den Abschluss eines Kaufvertrages dar. Vielmehr handelt es sich um eine unverbindliche Aufforderung, im Online-Shop Waren zu bestellen.
  • Der Kunde kann das Angebot (iSd. § 145 BGB) über das im Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde nach Eingabe seiner persönlichen Daten und durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Abgabe des Angebotes durch den Kunden ist nur möglich, nachdem diesem die AGB zur Kenntnisnahme vorgelegt wurden und der diese durch den Klick auf den Button „AGB akzeptieren“ in sein Angebot aufgenommen hat.
  • Nach Eingang des Kaufangebots erhält der Kunde eine automatisch erzeugte E-Mail, mit der der Verkäufer bestätigen, dass er die Bestellung erhalten hat (Eingangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Kaufangebots dar. Ein Vertrag kommt daher durch die Eingangsbestätigung noch nicht zustande.
  • Ein Kaufvertrag über die Ware kommt erst zustande, wenn der Verkäufer innerhalb von zwei Tagen nach Erhalt des Angebotes:
  • dieses ausdrücklich annimmt (per E-Mail, Fax oder schriftlich)
  • den Käufer nach Abgabe des Angebotes zur Bestellung auffordert
  • oder die Ware –ohne vorherige ausdrückliche Annahmeerklärung –an den Käufer versendet.
  • Hinsichtlich der Annahmefrist des Verkäufers ist jeweils der Zugang der Bestätigung, die Lieferung der bestellten Ware oder die Zahlungsaufforderung beim Kunden maßgeblich. Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
  • Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen am Sitz des Verkäufers staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.
  • Da Kontaktaufnahme und Bestellabwicklung größtenteils per Email erfolgen, hat der Kunde sicherzustellen, dass die von ihm angegebene E-Mail-Adresse zutreffend und empfangsfähig ist.

§ 3 Preise

Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile und verstehen sich zzgl. der jeweiligen Versandkosten.

§ 4 Zahlungsbedingungen und Verzug

  • Die Zahlung erfolgt wahlweise per:
  • Rechnung
  • Vorkasse,
  • Nachnahme,
  • Kreditkarte,
  • Paypal oder
  • Lastschrift.
  • Der Verkäufer behält es sich vor, bei einzelnen Produkten nur bestimmte Zahlungsarten zu akzeptieren. Diese ergeben sich aus den unter „Zahlungsart auswählen“ genannten Zahlungsarten.
  • Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse enthält die Auftragsbestätigung die Bankverbindungsdaten des Verkäufers . Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen nach Erhalt der Auftragsbestätigung auf das genannte Konto zu überweisen.
  • Bei Zahlung per Kreditkarte wird der Kaufpreis zum Zeitpunkt der Bestellung auf der angegebenen Kreditkarte reserviert („Autorisierung“). Die tatsächliche Belastung des Kreditkartenkontos erfolgt zu dem Zeitpunkt, an dem die Ware versenden wird.
  • Bei Zahlung per Lastschrift trägt der Käufer die ggf. anfallenden Kosten, die infolge einer Rückbuchung einer Zahlungstransaktion mangels Kontodeckung oder aufgrund von falsch übermittelten Daten der Bankverbindung entstehen.
  • Bei Auswahl der Zahlungsart Lieferung auf Rechnung wird der Kaufpreis fällig, nachdem die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. Sofern sich aus der Rechnung nichts anderes ergibt, hat die Zahlung des Kaufpreises innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung zu erfolgen.
  • Gerät der Käufer mit einer Zahlung in Verzug, so ist er zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz verpflichtet(§ 288 I BGB). Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs versandt wird, wird eine Mahngebühr in Höhe von 2,50 EUR berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.

§ 6 Lieferung; Eigentumsvorbehalt

  • Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung der Ware an die vom Käufer angegebene Adresse.
  • Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises bleibt die Ware im Eigentum des Verkäufers.

§ 7 Widerrufsbelehrung

Als Verbraucher im Sinne des § 13 BGB steht dem Käufer ein Widerrufsrecht zu. Für dieses sind die folgenden Bedingungen maßgeblich:

  • Widerrufsrecht
  • Der Käufer hat das Recht, binnen 14 (vierzehn) Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt zu laufen, sobald der Käufer oder ein von ihm benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen. hat.
  • Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Käufer diese dem Verkäufer

beready
Valentino Knopf
Wieslocherstr. 77, 69234 Dielheim

Telefon: 06222982427
E-Mail: info@beready.online

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) mitteilen. Der Käufer kann dafür das beigefügte Widerrufsformular nutzen (Siehe xyz). Dies ist jedoch nicht verpflichtend.

  • Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn die Mitteilung über die  Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.
  • Wenn der Vertrag widerrufen wird, hat der Verkäufer alle Zahlungen, die er im Rahmen des widerrufenen Kaufvertrages erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Käufer eine andere Art der Lieferung als die vom Verkäufer angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 (vierzehn) Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf des Vertrags beim Verkäufer eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall wird wegen der Rückzahlung ein Entgelte berechnet.
  • Der Verkäufer kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Käufer den Nachweis erbracht hat, dass die Waren zurückgesandt wurde, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
  • Der Käufer hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 (vierzehn) Tagen ab dem Tag, an dem der Widerruf dieses Vertrags mitgeteilt wurde, an den Verkäufer zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Käufer die Waren vor Ablauf der Frist von 14 (vierzehn) Tagen absenden.
  • Der Käufer tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Er muss für einen etwaigen Wertverlust der War nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihr zurückzuführen ist.
  • Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Käufer maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Käufers zugeschnitten sind, bei Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde oder bei Lieferung von Ton- und/oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

  • Der Käufer ist dazu angehalten die Rücksendung der Ware vorher telefonisch anzukündigen und für eine ausreichende transportsichere Verpackung der Ware zu sorgen.
  • Die unter Abs. 3 gemachten Ausführungen sind nicht für eine wirksamen Widerruf erforderlich.

§ 8 Gewährleistung

(1) Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, richten sich die Gewährleistungsansprüche nach den gesetzlichen Bestimmungen des Kaufrechts (§§ 433ff. BGB).

(2) Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche bei gebrauchten Sachen beträgt -abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen – ein Jahr.

(3) Diese Beschränkung gilt nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht) sowie für Ansprüche aufgrund von sonstigen Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verwenders oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen.

§ 9 Haftung

(1) Der Verkäufer haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haftet er für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

(2) Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertrauen durfte(Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten von Erfüllungsgehilfen.

§ 10 Mängelrüge

Der Käufer verpflichtet sich die Ware direkt nach Erhalt auf Mängel zu untersuchen und solche dem Verkäufer unverzüglich mitzuteilen. Der Käufer führt insoweit die Rügeobliegenheit des Verkäufers gegenüber des Lieferanten aus.

§ 11 Datenschutz

Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, dass der Verkäufer gemäß § 28 I S.1 BDSG personenbezogene Daten zur Erfüllung des Geschäftszweckes an etwaige Lieferanten übermittelt.

§ 12 Schlussbestimmungen

(1) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen im Übrigen nicht berührt.

(2) Auf Verträge zwischen dem Käufer und dem Verkäuferist ausschließlich deutsches Recht anwendbar unter Ausschluss der Bestimmungen der United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG, „UN-Kaufrecht“). Diese Rechtswahl gilt nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.